Dienstag, 10. Januar 2012

alva Gesichtswasser SANDDORN

Mein Gesichtstonikum Special vom Doc neigte sich dem Ende zu, und so suchte ich nach einem Ersatz. Der Grund dafür war der, dass bei mir nach der Anwendung zunehmend (liegt wohl an der Jahreszeit) Spannungsgefühle auftraten. Auch Hydrolate wollten mir nicht helfen. Sobald alles eingezogen war, kam das Spannen wieder. Dieses wurde dann so stark, dass ich manchmal zur Creme gegriffen habe. Und genau das wollte ich ja eigentlich vermeiden, weil ich auf fettfreie Nachtpflege umgestiegen bin.

Das Sanddorn Gesichtswasser von alva habe ich mir bei limango bestellt. Kostet normalerweise ca.10€, ich habe ungefähr die Hälfte bezahlt. Zum Kauf entschied ich mich, weil es keinen Alkohol enthält (das Glycerin habe ich ganz übersehen, ich wollte es eigentlich bei der Gesichtspflege meiden).

Inhaltsstoffe: Wasser, Aloe Vera*, Orangenwasser*, Glycerin', Emulgator', Sanddornbeerenextrakt*, Parfum', Mandarinenöl*, Palmarosaöl', Geraniol, Limonene.
*Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau, 'natürlichen Ursprungs.

100% der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
30,6% aus kontrolliert biologischem Anbau

Von ECOCERT zertifiziert und tierversuchfrei.




Es kommt in einer schlichten 100ml Glasflasche mit einem goldfarbenem Schraubdeckel ohne zusätzliche Umverpackung. Alle Angaben findet man auf dem Aufkleber.
Empfohlen werden die Sanddorn-Produkte für die normale bis trockene Haut ab 30.
Das im Gesichtswasser enthaltene Mandarinel- und Palmarosaöl sollen erfrischend und straffend wirken und die Auszüge aus der Sanddornbeere die Haut mit wertfollen Mineralien und Spurenelementen versorgen.



Der Hersteller empfiehlt eine Anwendung mit dem Wattepad. Ich gebe einige Tropfen des Gesichtswassers in die Handflächen und klopfe es sanft auf das Gesicht ein. Es riecht ganz angenehm und frisch.
Ich habe das Gesichtswasser in  der ersten Woche 2 mal täglich benutzt, morgens u. abends. Meine Gsichtshaut spannte bereits nach der ersten Anwendung nicht mehr. Und spannt jetzt auch nicht mehr, wenn ich das Gesichtswasser (nach der Reinigung mit der Clean Machine) mal ganz weg lasse! Die Hautschüppchen sind bereits nach einigen Tagen verschwunden. Ich war erstaunt! Hat sich meine Haut tatsächlich so schnell regeneriert!?
Ich massiere das Wässerchen mittlerweile gelegentlich in die Harspitzen ein. Kann ja nicht verkehr sein, oder! ;)

Fazit: Mit der Pflegewirkung bin ich sehr zufrieden. Es trocknet die Haut nicht aus sondern pflegt und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Allerdings ist in dem Gesichtswasser (wen auch nur pflanzliches) Glycerin enthalten, dem viele negative Eigenschaften zugeschrieben werden. Ich werde es trotzdem aufbrauchen und weiterhin nach glycerinfreien Produkten Ausschau halten.


Was haltet Ihr von Glycerin in Kosmetika?


Edit: Ich habe vor einigen Tagen eine E-Mail an alva geschrieben, weil ich wissen wollte, wie hoch der Glycerinanteil in dem Gesichtswasser ist.
Statt einer Antwortmail habe ich heute ein Maxibrief erhalten mit ganz viel Infomaterial und einigen Probe-Sachets aus der gleichen Serie.
Der Glycerinanteil liegt bei dem Gesichtswasser Sanddorn unter 0,1%. Ich bin positiv überrascht!




lg, Ana

Kommentare:

  1. Hey Ana,

    bisher habe ich überhaupt noch kein Produkt von alva probiert. Werde mir aber für den Sommer diesen Hornhaut Balsam mal kaufen, den du ja auch schon vorgestellt hast :)

    Zum Thema Glycerin kann ich nur wenig sagen. Ein austrocknen von Haut oder Haar (wie man es ja ab und an liest) kann ich bei mir nicht feststellen, daher achte ich auch nicht explizit darauf glycerinfreie Produkte zu kaufen (pflanzliches Glycerin ist natürlich wünschenswert). Ich glaube, dass sogar die Hauschka Produkte teilweise Glycerin enthalten. Für Natrue und BDIH ist es also ok.

    Hast du schon schlechte Erfahrungen mit Glycerin gemacht oder willst du nur vorsorglich darauf verzichten?

    Liebe Grüße
    °Sun

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte es nur vorsichtshalber vermeiden. Habe bisher auch keine negativen Erfahrungen mit pflanzlichem Glycerin gemacht, aber schon öfter gehört, dass Glycerin der Haut Feuchtigkeit entzieht, und, dass er sich sogar im Körper einlagern kann, was später zu schweren Störungen führen könnte. Ich hoffe das diese Aussagen auf pflanzliches Glycerin nicht zutreffen, und wollte andere Standpunkte dazu lesen.
    Danke für dein Statement!
    lg, Ana

    AntwortenLöschen
  3. oO urks - das wäre ja nicht so schön.

    Hab dazu mal Google befragt, aber auf die Schnelle nichts gefunden. Dafür einen recht interessanten Artikel in zwei Teilen mit einem Interview mit Heike Käser:

    http://www.biokontakte.com/artikel/kosmetik-pflege/glycerin-in-kosmetik-teil-1-definition-aufgabe-und-wirkung
    http://www.biokontakte.com/artikel/kosmetik-pflege/glycerin-in-kosmetik-teil-2-synthetisch-pflanzlich-oder-gleich-bio-und-ist-weniger-mehr

    Liebe Grüße
    °Sun

    AntwortenLöschen
  4. Die werde ich mir gleich mal durchlesen. Danke für den Link!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das Gesichtswasser klingt toll! Alva wird mir immer sympathischer! Ich persönlich habe noch gar nicht auf glycerin geachtet - wenn es denn pflanzlich ist. Die artikel von Sun werde ich mir auch mal anschauen.
    LG liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat mir wirklich gut geholfen, und so schnell!
      Habe jetzt herausgefunden, dass Glycerin erst in einer Konzentration ab 30% der Haut schaden kann.
      Dem Körper schadet nur über die Nahrung aufgenommenes Glycerin (E471).

      Löschen
  6. Ich habe in letzter Zeit begonnen darauf zu achten, dass die Produkte nicht hauptsächlich aus Glycerin bestehen. Bei Alverde ist Glycerin doch immer ziemlich weit oben in den INCIs. Beim Gesichtswasser verwende ich nun das mit Wildrose von Alverde, da es nicht so viel Glycerin enthält. Meine Haut creme ich mit der Iris Feuchtigkeitspflege von Weleda ein, enthält zwar auch Glycerin, aber nicht so viel.

    Probleme mit dem Inhaltsstoff habe ich eigentlich nur bei Shampoos, da hatte ich schon mal einen richtigen Build-up - die Haaren waren gleich nach dem Waschen wieder strähnig. Ich bin nun auf glycerinfreie Shampoos (Alverde Volumen, altes Alverde MEN) bzw. welche die nur wenig enhalten (Sante Family, Eubiona) umgestiegen und alles ist wieder in Ordnung. :) Glycerinfreien Conditioner hab ich auch schon gefunden - gibt es von Yalia und Eubiona. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dani, sehe mir die Condis gleich mal online an.
      Ich werde in Zukunft auf jeden Fall mehr darauf achten an welcher Stelle Glycerin aufgelistet ist. Hier steht es ja auch ziemlich weit vorne.
      Vom Build-up habe ich auch schon gehört und gelesen. Weist du noch wovon bzw. von welchem Produkt du es hattest? Ich bin seit 'ner Zeit ganz auf Seifen-Shampoo umgestiegen, und experimentiere mit Wascherde ;) Seife enthält ja immer Glycerin, welches beim Verseifungsprozess entsteht. Zum Glück hatte ich aber noch keine Probleme.
      lg, Ana

      Löschen
    2. Ja, bei mir kam's von den Alverde Shampoos. Seit 2 Jahren haben ich durchgehend Alverde Shampoos benutzt, zu einem Build-up ist es jedoch nie gekommen, da ich eher unbewusst immer eines ohne Glycerin (Volumen) und eines mit (Blond, Sensitiv oder Heilerde) benutzt habe. Ich verwende nämlich immer abwechselnd 2 Shampoos - meistens ein Volumenshampoo, das doch ein bisschen aggressiver ist, weil es eher die Kopfhaut austrocknet im Wechsel mit einem pflegenden oder sensitiven Shampoo. Dann hatte ich mal das Volumenshampoo weggelassen, da ich wo gelesen hatte, dass es Ammonium Lauryl Sulfate enthält und diese doch recht aggressiv sein sollen - und schon war der Build-up da, da ich 2 Shampoos mit viel Glycerin verwendet hatte (ich glaube es war Blond und Sensitiv).

      Es hat dann wirklich eine Weile gedauert, bis ich draufgekommen bin, woran es liegt. Nachdem ich danach glycerinfreie Shampoos (Alverde Volumen und MEN) verwendet habe, passt es nun wieder. Mit dem Volumenshampoo habe ich eigentlich keine Probleme und werde es wohl auch weiter verwenden, vermutlich im Wechsel mit dem Sante Family Glanz-Shampoo. Komischerweise komme ich aber mit der Alverde Glanzspülung auch ziemlich gut zurecht - bin aber doch recht vorsichtig geworden.

      Mit Lavaerde habe ich es auch schon probiert. Leider mag ich das Gefühl danach nicht so gerne - sonst finde ich es aber eine gute Alternative. Mit Haarseifen habe ich noch keine Erfahrung. Ich möchte in Zukunft überhaupt meine Menge an Produkten reduzieren und vor allem sparsamer damit umgehen. Leider drücke ich nämlich immer viel zu viel Produkt aus der Tube, was erstens eine ziemliche Verschwendung ist und zweitens auch nicht gut für die Haut. Wenn ich all meine Duschgels mal aufgebraucht habe, werde ich mal feste Seifenstücke zum Waschen verwenden. Ich habe auch noch einige Proben von Wolkenseifen hier.

      Oje, das ist jetzt ziemlich lang geworden...

      Löschen
    3. Das kann ich gut nachvollziehen, mit Duschgel war ich auch immer so verschwenderisch. Bei den handgesiedeten Seifen habe ich immer das Gefühl, dass diese ziemlich schnell verwaschen. Besonders die, die sich so weich anfühlen. Nicht nur deshalb benutze ich zum duschen lieber die Aleppo Seife. Der Block ist härter und die Seife hält im Gebrauch länger.
      lg, Ana

      Löschen
  7. Ich finde es toll, dass du bei Alva nachgefragt hast!! Eine Konzentration von 0,1 % ist ja niedrig, da hätte ich auch keine Bedenken. In meinem Springer-Lexikon wird auch die Zahl von 30% genannt, ab der es kritisch wird - aber mir ist weniger Glycerin lieber, muss ich zugeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr erleichtert. Da es ja ziemlich weit Vorne steht, habe ich mit deutlich mehr gerechnet.
      Den Springer-Lexikon muss ich mir auch unbedingt zulegen ;)
      lg

      Löschen